Umweltwoche vom 21.4. – 27.4.12 in Norf und Derikum

Norfer und Derikumer Bürger werden von der BZA – Vorsitzenden Waltraud Beyen gebeten, sich in der Zeit vom 21.4 bis 27.4.12, an einer Umweltwoche zu beteiligen.

 

Schützen, Politik, Vereine, Moschee, Geschwister Scholl Grundschule, Kindergarten St. Michael, Haus Derikum und Nachbarschaften möchten im Wohnumfeld einen Frühjahrsputz durchführen.


Neben den  Dreck  Weg Aktionen soll das Hauptaugenmerk auf die Vermeidung von Drecksecken geworfen werden. Dazu werden Anträge an die Stadtverwaltung gestellt, Verursacher schärfer zu bestrafen. Die Mitbürger erhalten Infos wer, wo für was nach dem Motto: Jeder kehre vor seiner eigenen Tür... und noch einen Schritt weiter zuständig ist.


Es soll  verstärkt darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Bürger seit 2005 keine Straßenreinigungsgebühren mehr entrichten. Dafür müssen sie  rundum, vor und hinter ihrem  Grundstück bis zur Mitte der Straße - inklusive Parkplätze und das sogenannte Straßen-begleitgrün - von Müll, Laub und Wildwuchs freihalten. 
Ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild eines Stadtteils erhöht die Wohn- und Aufenthaltsqualität. Enorme Entsorgungskosten für wilde Müllkippen entstehen jedes Jahr für die Stadt Neuss und den Steuerzahlern. Diese Gelder wünschen sich die Norfer und Derikumer lieber für ihre Kindergärten und Schulen.
Die Organisatoren der Umweltwoche wünschen sich auch außerhalb der teilnehmenden Gemeinschaften eine weitere rege Beteiligung der Norfer und Derikumer Bürger.
Auskunft erteilt die Bezirksausschussvorsitzende Waltraud Beyen  unter Tel.- Nr. 02137/3630, Mail: kontakt@waltraud-beyen.de

Umweltwoche war ein voller Erfolg

Über 700 Personen nahmen an der von Bezirksausschussvorsitzenden Waltraud Beyen organisierten Aktion teil.

 

Kindergarten St. Michael, Geschwister Scholl Grund und Hauptschule, CDU Ortsverein, Haus Derikum, Schützenbruderschaft, Nachbargemeinschaft Pleißeweg. Viele einzelne Hausbesitzer sind dem Aufruf gefolgt: Jeder kehre vor seiner Tür und noch einen Schritt weiter. W. Beyen sagt: „Danke.“ Besonderen Dank gilt der Stadt Neuss und der AWL, die nicht nur eine gute Zusammenarbeit mit den einzelnen Gruppen gewährten, sondern auch die gefährlichen Bereiche wie Bahnhof und Unterführung mit einem enormen Personalaufwand selbst reinigten.

Alle Beteiligten wünschten sich eine Nachhaltigkeit. Die Stadt Neuss wird aufgefordert genau zu beobachten wo und wer die größten Umweltverschmutzer sind.

Unternehmer und Schulen sind genauso verpflichtet ihr Umfeld in Ordnung zu halten wie Private.

 

Zur Umweltwoche gehört auch die Aktion, dass die Geschwister-Scholl-Grundschule und die Jugendeinrichtung „Haus Derikum“ mit einer Lärmampel den Lärmpegel in ihrer Einrichtung messen. Auf das Ergebnis warten alle mit Spannung.

Lärm macht Krank!

 

 

Termine

Jeden 1. Sonntag im Monat

Tanzcafé im Haus Derikum

Ruhrstrasse 45

Parkmöglichkeiten auf dem ALDI Parkplatz

Jeden Donnerstag

biete ich von 10.00 bis 11.00 Uhr eine Sprechstunde im Haus Derikum an.

Jeden Donnerstag

gemütliches Frühstück ab 9.30 Uhr im Haus Derikum (Für alle Bürgerinnen und Bürger) mehr...

Jeden ersten Donnerstag im Monat

10.00 Uhr Rentenberatung im Haus Derikum. (Herr Wessels ehrenamtlich) mehr...

Wetter aktuell

Das Wetter in Neuss